Was ist Kunsttherapie?

Kunsttherapie ist eine künstlerische, zum Teil non-verbale Therapieform, die das heilsame Potenzial der Kunst im Rahmen einer vertrauensvollen therapeutischen Beziehung nutzt. Im Mittelpunkt steht das Gestalten innerer Bilder und das therapeutische Gespräch über den Gestaltungsprozess, das gestaltete Objekt und die damit verbundenen Themen und Assoziationen.

Die Kunsttherapie hat ihren Ursprung Mitte des 20. Jahrhunderts in den USA und Europa und beruht auf Grundlagen der Psychoanalyse, der humanistischen Psychologie, der Verhaltenstherapie, der Anthropologie, der Anthroposophie und der systemischen Therapie.

Im Flow

Wozu Kunsttherapie?

Die Kunsttherapie fördert den eigenen Ausdruck und die Selbstreflektion. Sie unterstützt die sinnliche Wahrnehmung und Kreativität sowie Kommunikation und Interaktion. Sie zeigt Stärken und Ressourcen ebenso wie Schatten und Handlungsfelder. Sie ermöglicht es, Mut zu fassen und Neues auszuprobieren. Mit Hilfe der Kunsttherapie können Sie persönliche Herausforderungen und Lebensfragen angehen, Krisen bewältigen und psychische Störungen bearbeiten. Sie können Neues über sich erfahren, Freude am kreativen Prozess erleben und Kraft sammeln.

Es muss nicht immer gemalt werden…

Wie arbeite ich therapeutisch?

Als Kunsttherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie arbeite ich vor allem tiefenpsycholgisch unter Einsatz von künstlerisch-kreativen Methoden. Im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen Selbsterkenntnis und Selbstentfaltung, die Entwicklung der eigenen Potenziale, der eigene Weg und die eigene Mitte. 

… und es kann auch dreidimensional werden.

Beratung und Therapie erfolgen nach einem ausführlichen Erstgespräch. Ich verwende eine Vielzahl von Methoden und Materialen, z. B. Zeichnen, Malen, Collagen, Speckstein, Ton, Outdoor/Landart, Photographie. Ich arbeite in Einzelsitzungen in meiner Praxis in Kronberg oder in der Gruppe in externen Räumen in folgenden Feldern:

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Persönliche Krisen und Umbrüche
  • Emotionale Belastungen
  • Leichtere psychische Störungen

Kosten

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel nicht die Kosten für Kunsttherapie. Einige private und Zusatzversicherungen sehen dies vor. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Versicherung, ob sie die Kosten oder einen Teil davon übernimmt – insbesondere dann, wenn Sie trotz akuter Probleme mit langen Wartezeiten bei kassenärztlich zugelassenen Praxen konfrontiert sind und diese Wartezeit sinnvoll nutzen möchten.

Zum Kennenlernen der Kunsttherapie biete ich eine Schnupperstunde für 60 Euro an, bei der Sie einen Einblick in die Methode bekommen und mich kennen lernen können.

In der Kunsttherapie geht es ausdrücklich nicht um Ästhetik, künsterlisches Können, richtig oder falsch, schön oder hässlich. Vergessen Sie nicht, was Joseph Beuys sagte: „Jeder Mensch ist ein Künstler!“